Gerners Drehschuss entscheidet

Der Ball trudelt zur Azzurri-Führung ins VfB-Netz. Ilir Krasnici findet‘s weniger lustig. Am Ende kann Grün-Weiß dennoch jubeln. Foto: Thorsten Gutschalk

Gerners Drehschuss entscheidet

Azzurri Lampertheim muss in der Fußball-Kreisliga A weiter auf ein erstes Erfolgserlebnis warten: Im Derby behielt der VfB mit 3:2 die Oberhand.

Aufgrund einer starken Schlussphase verdiente sich der VfB einen Erfolg im Derby. „Sie wurden die letzten 20 Minuten immer stärker und haben immens Druck gemacht“, musste Azzurri-Coach Martin Göring zugeben. Der Drehschuss von Thomas Gerner in den Winkel zum 3:2-Sieg für den VfB war die Entscheidung einer unterhaltsamen Partie. Bereits nach elf Minuten hatte Azzurri die Riesenchance zur Führung, doch Jannik Hofmann schoß einen Foulelfmeter neben das VfB-Gehäuse. Besser machte es eine Minute später Marcel Sutter, der nach Vorlage von Marcel Rose vollendete. Nach einer Ecke, die bereits geklärt schien, fand der abgefälschte Versuch von Kevin Haberkorn den Weg ins Tor zum 1:1 (32.). Nur wenig später traf Sutter per Kopf zur erneuten Azzurri-Führung (36.). Nachdem Joel Makamba die große Chance zum 3:1 liegen gelassen hatte, als er freistehend an VfB-Torwart Tim Redig scheiterte (53.), erzielte Vitali Becker im Gegenzug das 2:2 (54.). Den immer stärker werdenden VfB konnte die Göring-Elf schließlich nicht aufhalten. Göring: „Das ist schade, wir haben gut gespielt. Darauf kann man aufbauen.“ In der 86. Minute sah Azzurris Patrick Stoll die Rote Karte wegen Beleidigung.

Azzurri Lampertheim: Se. Wimmer; Krüger, McNeil, Kuntz, Holch, Hofmann, Rose, Liban, Brunner, Sutter, Stoll. Eingewechselt:

VfB Lampertheim: Redig; Y. Schmitz, Becker, Krasnici, Pelleriti, Gottfried, Haberkorn, Holzinger, Lauinger, Gutschalk, Gerner. Eingewechselt: Hanusch, Makamba, Uygut.

Quelle: Lampertheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar