Hoher Unterhaltungswert im Derby

Der Unparteiische Leonardo Cinquemani (2.v.l.) erklärt Vitali Becker, Jolex McNeil und Antonio Scalia (v.l.) kurz seine Derby-Benimmregeln. Foto: Thorsten Gutschalk

Hoher Unterhaltungswert im Derby

Azzurri Lampertheim – VfB Lampertheim 2:5 (2:5): Das Lampertheimer Derby in der A-Klasse hatte vor allem in der ersten Halbzeit mit sieben Toren einen hohen Unterhaltungswert. Per Kopf erzielte Uwe Lauinger das 1:0 für den VfB (4.). Antonio Scalia (8.) und Marcel Reich (10.) drehten aber unverzüglich die Partie zu Gunsten von Azzurri. „Nach dem 0:1 hatten wir eine gute Phase und ich dachte, dass wir nach dem 2:1 im Spiel seien“, so Azzurri-Coach Martin Göring. „Doch der VfB war danach und auch über das gesamte Spiel gesehen klar spielbestimmend, laufstärker und zweikampfstärker. Sie waren uns einfach überlegen. Ein hochverdienter Erfolg.“ Vitali Becker (14., Strafstoß), Lauinger (21.), Thomas Gerner (35.) und wieder Becker (44.) trafen zum 5:2 für den VfB.

In der 24. Minute hatte Becker noch einen Foulelfmeter verschossen, den Azzurri-Keeper Tim Redig parierte. Mit dem Platzverweis für Azzurris Mario Kuntz noch vor der Pause mit Gelb-Rot wegen wiederholten Foulspiels (42.) war das Spiel entschieden. Göring: „Wir müssen neidlos anerkennen, dass der VfB eine gute Mannschaft hat. Für uns war es ein kleiner Rückschlag. Wir müssen aus den Fehlern lernen und woanders unsere Punkte holen.“ Ein Sonderlob holte sich VfB-Torschütze Thomas Gerner von Göring wie auch von den VfB-Verantwortlichen ab. „Er war heute der beste Mann“, so VfB-Pressewart Bruno Synoradzki.

Azzurri Lampertheim: Redig; Brunner, McNeil, Rose, Kuntz, Holch, Yasar, Schlicksupp, Scalia, Reich, J. Hofmann. Eingewechselt: Hü. Ultas, Stoll, Sagara.

VfB Lampertheim: Lo. Holzinger; Gerlich, Gutschalk, Lauinger, V. Becker, Krasnici, Zintel, Haberkorn, Le. Holzinger, Uygut, Gerner. Eingewechselt: Hanusch, Pilat, Klimmek

 

Quelle: Lampertheimer Zeitung

Eine Antwort auf Hoher Unterhaltungswert im Derby

Schreibe einen Kommentar