VfB E-Junioren holen Vizemeistertitel

VfB E-Junioren holen Vizemeistertitel

Am zehnten und letzten Spieltag sicherten sich die Jungs der E-Jugend des VfB Lampertheim duch einen Sieg gegen den direkten Ligakonkurrenten TSV Auerbach III den zweiten Platz in Kreisklasse II hinter dem FC Bensheim.Aus einem packenden Spiel gingen die Lampertheimer als Sieger hervor. Das Spiel wog hin und her, die Führung wechselte mehrfach und am Ende hatte der VfB das glücklichere Händchen. Die leicht favorisierten Gäste aus Auerbach, die vor Spielbeginn noch Tabellenplatz zwei inne hatten, eröffneten den Torreigen in der 6. Minute (0:1). Es dauerte eine viertel Stunde ehe sich unsere VfBler durch zwei Tore innerhalb zwei Minuten (19. und 20. Minute) kurz vor Ende der ersten Halbzeit ihrerseits die Führung holten (2:1).

Die zweite Halbzeit begann ruhiger, doch auch die Gäste bewiesen, dass sie Tore schiessen können. Nach einer Hereingabe fälschte in der 35. Minute ein Spieler des VfB den Ball unglücklich ins eigene Tor zum 2:2 – Ausgleich ab. Keine fünf Minuten später war die Abwehr der Spargelstädter offensichtlich noch ein wenig geschockt und so fiel die erneute Führung für die Auerbacher (2:3) zehn Minuten vor Ende der Partie. Doch wie so oft in dieser Saison bewiesen die Jungs des VfB Moral und der Top-Scorer sein Können. Nach Balleroberungen im Mittelfeld und schönen Kombinationen erzielte er seine Tore zwei und drei an diesem Spieltag und brachte den Hausherren zwei Minuten vor Spielende den verdienten Sieg (4:3). Durch diesen zog der VfB in der Tabelle an Auerbach vorbei und ergatterte Platz zwei, da der Tabellenerste aus Bensheim gleichzeitig den SV Zwingenberg mit 7:0 besiegt hatte und damit knapp die Führung behaupten konnte. Doch mit dem Vizemeistertitel hatten beim Aufsteiger aus Lampertheim vor Saisonbeginn ohnehin wohl die wenigsten gerechnet. Gefreut haben sich am Saisonende aber sicherlich alle.
VfB Lampertheim: Sid Seelinger, Phil Holzinger, Nico Diehl, Tom Sauer, Danny Sauer, Nico Milwa, Til Köpp, Marcel Schremser, Max Diesterweg, Samuel Gluth, Connor Zawoloka.

Schreibe einen Kommentar