VfB fällt vorerst zurück

Yannick Schmitz und der VfB Lampertheim führten in Reichenbach bereits 4:2, verpassten aber letztlich den dreifachen Punktgewinn. Archivfoto: Thorsten Gutschalk

VfB fällt vorerst zurück

„Diesen Sieg haben wir verschenkt“, lautete das ernüchternde Fazit von Lampertheims Pressewart Bruno Synoradzki. Seine Elf führte bis zur 80. Minute 4:2, als Reichenbachs Ardian Reqica mit Gelb-Rot vom Platz flog und der VfB alle Trümpfe in der Hand hatte. „Wir haben vorher klare Chancen nicht genutzt. Deshalb ist das 4:4 am Ende gerecht.“ Der VfB ging durch Vitali Beckers Strafstoß in der 44. Minute in Führung. Nach 58 Minuten glich Armend Ramadani zum 1:1 aus. Die erneute VfB-Führung durch Thomas Gerner (63.) egalisierte Ramadani erneut (68.). Nach den Treffern von Gökhan Uygut (72.) und des eingewechselten Noah Breunig (79.) schien die Partie entschieden. Doch wieder war es Ramadani, diesmal zweimal per Strafstoß (83., 90.), der endgültig zum Albtraum der Spargelstädter an diesem Tag wurde.

Quelle: Lampertheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar