VfB wahrt seine Minimalchance

VfB wahrt seine Minimalchance

Der VfB Lampertheim hat nach einem 4:3-Erfolg bei der FSG Bensheim weiterhin eine kleine Chance auf den Relegationsplatz.

Die Grün-Weißen hatten das Spiel zur Pause bereits so gut wie gewonnen. Die Spargelstädter agierten defensiv und spielten durch Konter schnell und zielstrebig nach vorne. Zweimal war Vitali Becker vom Elfmeterpunkt erfolgreich (14., 39.), einmal hatte Joey Gutschalk getroffen (17.). Nach der Pause kamen allerdings die Bergsträßer weit besser in die Partie. Nach drei Wechseln drehten die Gastgeber auf und verkürzten durch Gökhan Bostan per Strafstoß (53.) auf 1:3. „Ein äußerst fragwürdiger Elfmeterpfiff“, fand VfB-Coach Stefan Svrga, dessen Team sich nun heftiger Angriffsbemühungen der Gastgeber erwehren musste. Leonardo Muzhaqui belohnte den Sturmlauf der FSG mit dem 2:3 (57.). Postwendend gelang Uwe Lauinger das 4:2 (61.). Doch die FSG gab sich nicht geschlagen und kam durch das 3:4 von Bostan erneut zurück (72.). „Es war ein verdienter Sieg. In der ersten Halbzeit war es von uns kämpferisch und spielerisch top. Danach haben wir es unnötig spannend gemacht“, so Svrga.

VfB Lampertheim: Lo. Holzinger; Gerlich, Makamba, Gutschalk, Krasnici, Becker, Le. Holzinger, Lauinger, Uygut, Pilat, Gerner. Eingewechselt: Gottfried, Haberkorn.

Quelle: Lampertheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar