VfB will guten Start bestätigen

Thomas Gerner und Nunzio Pelleriti (von links) freuen sich über den erfolgreichen Saisonstart des VfB Lampertheim. Foto: Thorsten Gutschalk

VfB will guten Start bestätigen

Es ist Derbyzeit in der Fußball-Kreisliga A. Azzurri Lampertheim empfängt am Sonntag, 17 Uhr, den Stadtrivalen VfB. Die Platzherren sind nur Außenseiter.

„Never change a winning team.“ So lautet das Motto von Stefan Svrga, dem Coach des VfB Lampertheim, vor der Partie. „Mit dem 6:1 am vergangenen Wochenende zu Hause gegen den TSV Aschbach bin ich natürlich sehr zufrieden gewesen. Vor allem, weil wir ja eine Reihe von Urlaubern hatten, also nicht mit der eigentlichen Stammformation gespielt haben“, sagt der Trainer. Der VfB Lampertheim geht als Ligaprimus in das Derby. „Auch wenn einige Urlauber wieder da sind: Ich sehe keinen Grund, die Elf zu verändern. Es lief ja gut“, so Svrga, der betont: „Azzurri ist mit einer Niederlage gestartet, mein Kollege Martin Göring, den ich als akribischen Arbeiter sehr schätze, steht vielleicht schon unter Druck. Die wollen gegen uns etwas holen, aber wir möchten dort weitermachen, wo wir am ersten Spieltag aufgehört haben.“

Trotz des 1:3 zum Auftakt beim FSV Rimbach sah Martin Göring bei seinen Azzurri auch viel Positives: „Wir haben ein gutes Spiel gemacht, hatten unsere Chance, so klar war der Rimbacher Sieg nicht“, sagt der Azzurri-Coach, der betont: „Der VfB Lampertheim ist für mich ein Geheimfavorit auf den Titel. Mit Thomas Gerner und Vitali Becker, die ja gegen Aschbach gleich zweimal getroffen haben, hat der VfB klasse Spieler in den eigenen Reihen. Ich schätze den Lokalrivalen noch stärker als Rimbach ein.“ Entsprechend sieht Göring am Sonntag seine Mannschaft nur in der Rolle des Außenseiters. „Wir haben noch ein paar Ausfälle. Ich wäre mit einem Punkt schon sehr zufrieden“, sagt der Azzurri-Coach.

Quelle: Lampertheimer Zeitung

Schreibe einen Kommentar