Jung und Alt an einem Strang

Ehrungen für die "Stützen des Vereins": Langjährige Mitglieder wurden bei der Versammlung des VfB Lampertheim ausgezeichnet. Foto: AfP Asel

Jung und Alt an einem Strang

Mitgliederversammlung des VfB 1948 Lampertheim mit vielen Ehrungen

Die sportlichen Erfolge der Mannschaften, eine zufriedenstellende finanzielle Entwicklung des Vereins, die Wahl eines neuen Kassenwartes und die Neufassung der Vereinssatzung standen im Mittelpunkt der Mitgliederversammlung des VfB 1948 e.V., zu der Vorsitzender Markus Köcher im Vereinsheim am vergangenen Sonntag zahlreiche Mitglieder begrüßen konnte.

Zu Beginn konnten zahlreiche langjährige Mitglieder mit Urkunden, Ehrennadeln und Weinpräsenten geehrt werden, die nach den Worten von Köcher die Stützen des Vereins sind, die im Verein so manches „Auf und Ab“ erlebt haben und mit ihrem reichen Erfahrungsschatz dem Verein zur Verfügung stehen. Besonders gedankt wurde Sascha Betz, der als Schulung der C-Jugendtrainer und Gisela Hanusch zu ihrer Prüfung als Frauenmanagerin.

Im Vorstandsbericht wurde die Verbesserung der Beziehungen zwischen Jugend-, Senioren- und AH-Abteilung unterstrichen. Die Schar der Sponsoren des Vereins hat sich weiter vergrößert. Die Festlichkeiten am Vatertag, bei der Meisterschaftsfeier der ersten Senioren-Mannschaft, die Beteiligung an der Kerwe sowie der Adventsnachmittag und die Weihnachtsfeiern für die Jugend und die Senioren waren gut besucht und unterstützen die finanzielle Basis des Vereins. Besonderes Augenmerk galt der Jugendarbeit, durch welche der Nachwuchs für den Verein sichergestellt werden soll.

Die erste Mannschaft konnte die Saison 2014/2015 als Meister der Kreisliga C beenden, berichtete Sportausschuss-Vorsitzende Gisela Hanusch. Zum heutigen Stand der Spielsaison steht sie nach dem 21. Spieltag auf Platz 1 mit 51 Punkten und 80:28 Toren, dicht gefolgt vom SV Kirschhausen mit 50 Punkten und dem SSV Reichenbach mit 49 Punkten. Die zweite Mannschaft steht derzeit auf Platz 8. Für diese Leistung gab es ein Lob für den Trainer Thomas Düpre, der erfolgreich aus vielen neuen Spielern der A-Jugend in der letzten Saison eine Mannschaft formte.

Zahlreiche Betreuer kümmern sich um die hundert Jugendlichen in der Jugendabteilung des Vereins. Joachim Brockmann schilderte ein reges Vereinsleben in der AH, der 88 Mitglieder angehören, die sich neben der sportlichen Betätigung bei gesellschaftlichen Veranstaltungen engagieren und den Verein damit unterstützen.

Die Gymnastikabteilung zählt elf Damen, die sich jeden Montag treffen. Vorgelegt wurde vom kommissarischen Kassenwart Markus Köcher ein detaillierter Kassenbericht, den Prüfer Uwe van gen Hassend ausführlich kommentierte. Der Verein zählt aktuell 327 Mitglieder. Erfreulich ist die Tatsache, dass in der Mitgliederversammlung auch nach längerer Vakanz wieder ein Kassenwart gefunden wurde. Bei den Neuwahlen, die nach einstimmiger Entlastung für den Vorstand, unter der Leitung von Hermann Hüsken stattfanden, erklärte sich Britta Ojeaga bereit künftig die Finanzen zu betreuen.

Ausführlich diskutiert wurde die Neufassung der seit 1989 bestehenden Vereinssatzung. Sie war im Vorfeld allen interessierten Mitgliedern durch Auslegung im Vereinsheim und auf der Homepage des Vereins zur Kenntnis gebracht worden. Darin konkretisiert wurden unter anderem Zweck und Gemeinnützigkeit, die Mitgliedschaft, die Organe des Vereins, die Beteiligung der Jugend und die Arbeit des Ältestenrates. Die neue Satzung wurde einstimmig von den 51 anwesenden Mitgliedern beschlossen.

VORSTAND UND GEEHRTE

Mitglieder des Vorstandes: Erster Vorsitzender: Markus Köcher, Zweiter Vorsitzender: Joachim Brockmann, Schriftführer: Sascha Benz, Kassenwartin: Britta Ojeaga, Sportausschussvorsitzende: Gisela Hanusch, Jugendleiterin: Christiane Richter, Beisitzer: Michael Wegner, Thomas Holzinger, Markus Hanusch, Florian Gromus, Joshua Akeem Ojeaga, Swen Ade, Ältestenrat: Hugo Henkel, Lothar Kopp, Wilhelm Metzner.

Kassenprüfer: Joachim Stumpf, Uwe van gen Hassend .

Mitgliederehrungen: 25 Jahre Bernd Jäger, Bernd Hohlweck, Gisela Oelze; 40 Jahre: Thomas Höfling, Klaus Reis, Joachim Stumpf, Jürgen Stumpf, Thorsten Unger, Inge Unger, Helmut Wegerle, Horst Schneidel: 50 Jahre: Michael Herweck, Friedel Hilger, Georg Weiß, Karl Heinz Keil, Joachim Brockmann, Hermann Hüsken.

Eine Antwort auf Jung und Alt an einem Strang

Schreibe einen Kommentar